festival

Designers‘ Open
24. bis 26.10.2008 in Leipzig

Kein Golf oder Tennis Event.Mehr als 140 Designer und Designgruppen werden zur vierten Auflage der Designers‘ Open vom 24. bis 26.10.2008 in Leipzig Ihre Arbeiten präsentieren. Mit Beteiligungen aus der Schweiz, Österreich, Tschechien, den Niederlanden, Polen, Dänemark und aus den Metropolen Deutschlands ist das Festival in diesem Jahr deutlich internationaler ausgerichtet. Dies spiegelt sich auch im Rahmenprogramm und den Sonderausstellungen wider. Präsentiert werden unter anderem Tendenzen und Produktionen aus Bologna, der Partnerstadt Leipzigs, und aus der Megacity Sao Paulo.

playground for new brands

Durch den Fokus auf die heranwachsende gut ausgebildete „kreative Klasse“ ist die Designers‘ Open ein „playground for new brands“, ein Ort an dem nicht wenige den Einstig in das Design Business wagen und auch schaffen.


designersopen.de/






styrianstylez
Graz | MusikFestival
24.10.- 25.10.08



Das Festival der lokalen (Pop-) Musikszene liefert auch 2008 wieder eine umfassende "Werkschau" der regionalen Popkultur der Steiermark.

Zeit: Freitag 24.10. & Samstag 25.10.2008
Orte:Graz, p.p.c. / Postgarage / Orpheum / Scherbe



Line Up

Guadalajara / Red Lights Flash / Once Tasted Life / The Scarves / DJ Dero/ Stereoseason / The Staggers / Millions Of Dreads / Goodbye Kitty / Rising Girl / Jimi D / Beatboy In / The Jet Age / Blow Up / Murphy Morphine / Scarabeus / Dream / Killed By 9 Volt Batteries / Stereoface / Black Aid /
Fiago / Liquidrotz / Emeegrant / Renoa / Hadrian / Molto Mosso / Makki & Frau Herz / Nevenko / Der Alte / Rought / Etepetete / Jerx / Defcon / Days In Paradise / Chris Chronic / DJ Snare / Bernstein / Gerald Sidót / Ampersand / Devil Dog / Denim Demon / DJ Kid Parachute / DJ con-fused
Ska Pete / Bunny Lake / Korrelator / Bumm Bumm Boys / Monique Fessl / Clemens Neufeld / Patrick Pulsinger / Amtrak / Phil Da Funk / El Rakas / Binder & Krieglstein / Trio Cuvée / Monk / Zartes Wild / Cadaverous Condition / Sole Method / Toreador / Audiobastard / max Min / Elijah
Chris Magerl / Favela Gold ........


styrianstylez versteht sich als Plattform für die steirische (Pop-) Musikszene. Vertreten ist das breite Spektrum an innovativen elektronischen Sounds aller Stilrichtungen wie Ska-Punk, Noise-Rock und Minimal Techno bis hin zu schrägem Balkan-Pop und abstrakt-sperrigem wie auch eingängigem Songwriting.

styrianstylez weckt und stärkt Potenzial: in Graz und der Steiermark gibt es mehrere hundert Bands, DJs, VJs, Labels, Veranstalter und Locations, unter denen auch viele das Potenzial zu einer internationalen Karriere haben.

styrianstylez CD: zum Festival wird eine Compilation als CD produziert. Jeder Besucher bekommt beim Erwerb einer Eintrittskarte eine styrian stylez Doppel CD mit Beiträgen fast aller am Festival beteiligten Acts.

Ziel von styrianstylez ist es, die Steiermark und Graz auf der internationalen Pop-Landkarte als Erfolgsmodell zu positionieren. Junge KünstlerInnen aller Genres und Coleur sollen die Möglichkeit bekommen, sich und ihre Produktionen im Rahmen eines jährlich stattfindenden Festivals zu präsentieren.
www.styrianstylez.at

Karten

Vorverkauf: Zentralkartenbüro, bei allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen (www.oeticket.com)
Inandout Records, Dux Records, Sunset Star und in allen Filialen der Steiermärkischen Sparkassen (spark7 Ermäßigung)
Ticketpreis: VVK EUR 13.-- (spark7 EUR 11.--), AK EUR 15.--
Online Kartenreservierung zum günstigen VVK Preis von EUR 13.-- unter tickets@zeiger.com










Festivals

Young Generation Jazz
DAS EUROPÄISCHE NACHWUCHSFESTIVAL MIT

TINEKE POSTMA (aus den Niederlanden),
HAKON KORNSTAD
und FATTIGFOLKET (aus Schweden/Norwegen), YARON HERMAN und FREDRIKA STAHL (aus Frankreich),
SHREEFPUNK
(aus Deutschland), dem JEF NEVE TRIO (aus Belgien), PAWEL KACZMARCZYK (aus Polen), VLADIMIR KARPAROV + special guests (aus Bulgarien)
VIKTOR TOTH
(aus Ungarn), dem HDV Trio (aus Österreich) TRIOTO (Island) und mit den in Deutschland ansässigen Bands
INNER SHAPE, ARNE JANSEN TRIO, TUOMI, CHRIS GALL TRIO

"Young Generation Jazz" findet vom 10.-12. Oktober in der ufaFabrik statt, am 14.10. in der Werkstatt der Kulturen sowie am 15.10. im Babylon Mitte

jazzmeeting-berlin.de

ufaFabrik
Werkstatt der Kulturen
Babylon Mitte



JAZZ in BERLIN
Oktober- Dezember 08 Termine


(1)
Jazzmeeting Berlin: "Young Generation Jazz"
10.-15.10., ufaFabrik, Werkstatt der Kulturen, Babylon Mitte
http://www.jazzmeeting-berlin.de/

(2)
JazzFest Berlin
5.-9.11., Haus der Berliner Festspiele, Quasimodo, A-Trane, Delphi, UdK Bundesallee
http://www.berlinerfestspiele.de/de/aktuell/festivals/07_jaz...
(sic, es kommt trotzdem das Programm von 2008)

(3)
Total Music Meeting 2008,
6.-9.11., Berlinische Galerie
http://www.free-music-production.de/frameset.htm

(4)
Berlin Jazz Marathon
6.12., Radialsystem V
http://www.jazzwerkstatt-berlin-brandenburg.de/




Steirischer Herbst
2.10.- 26.10.08


Leitmotiv 2008:

Der Suche nach Strategien zur Unglücksvermeidung widmet sich der steirische herbst 2008.

Theater/Performance/Tanz- Bildende Kunst- Architektur- Film- Musik- Literatur- Theorie/Diskurs/Spielfeldforschung- Aktion
sind die Hauptthemenfelder des jährlichen Kulturfestivals in der Steiermark in der Herbstzeit.

Das Festival dauert vom 2.Oktober -bis zum 26. Oktober 2008.




mehr Infos, wie auch das detalierte Programm-
steirischerherbst



11. ARCHITEKTURBIENNALE IN VENEDIG
2008
Architecture beyond the building
14.09.- 23.11.08



Die 11. Architekturbiennale in Venedig findet bis 23.11.08 im Arsenale Areal von Venedig statt.
Die Besucher können dort 23 Installationen sehen, 55 experimentelle Arbeiten sind zu betrachten.

Das diesjährige  Thema ist „Out there – Architecture beyond building“. Der Kurator der Ausstellung, der Niederländer Aaron Betsky, forderte die Aussteller dazu auf, sich ihrer Wurzeln zu besinnen.

Das Gebäude, so Betsky, sei der umfassendste Repräsentant von Architektur, aber auch ihr „Grabmal“, da die Architekten im Interessensgeflecht von Investoren, Bautechnikern und Qualitätsmanagern oft nicht mehr ihre Kreativität behaupten könnten. Der Architekt solle wieder zeigen dürfen, dass er vor allem Künstler ist. In den 300 Meter langen Hallen der Cor­derie dell'Arsenale präsentierten in diesem Sinne bekannte Büros wie Coop Himmelb(l)au, Zaha Hadid, Frank Gehry, UN Studio oder Herzog & de Meuron eher spielerische Installationen, Projektionen und Performances als konkret-anschauliche Bauprojekte.

In 30 Pavillons sind 56 Länderbeiträge verteilt. Gesamt  wurde die Umwelt- und Zukunftsverantwortung der Architektur betont. Im deutschen Pavillon, der von den Berliner Architekten Friedrich von Borries und Matthias von Böttger gestaltet wurde, standen die Ökologie und 20 „Projekte für eine bessere Zukunft“ im Mittelpunkt. Österreich zeigte unter anderem Arbeiten von Josef Lackner sowie eine Reihe von Interviews mit verschiedenen Architekten zum Thema Wohnbau. Die Schweiz präsentierte im vom Basler Architekten Reto Geiser kuratierten Pavillon „Explorations“ vier Fallstudien zur Architekturforschung.

labiennale org

mehr: in  den Artikeln: 11. Biennale Venedig 2008
Biennale Venedig 2008


VIENNA DESIGN WEEK 2008

Produkt-, Möbel- und Industriedesign
Wien

2.10.- 12.10.08


Designfestival mit internationalem Zuschnitt
Neuauflage von 2. bis 12. Oktober - zeitlich kompakter als im Vorjahr und dichter, spannender und internationaler als zuvor.


Die VIENNA DESIGN WEEK macht von 2. bis 12. Oktober erneut das vielfältige Schaffen in den Bereichen Produkt-, Möbel- und Industriedesign sichtbar und erlebbar. Nach der
erfolgreichen Festivalpremiere im vergangenen Jahr wird heuer mit dem Veranstaltungsprogramm die Arbeit Designschaffender aus dem In- und Ausland in Wien präsentiert.

Mit zahlreichen Partnern – von Wiener Museen über Produzenten, Geschäfte, Designinstitutionen bis hin zu DesignerInnen aus aller Welt – wird über zehn Tage hindurch Wien zu einer Plattform für Design. Hinter der Programmierung und Umsetzung steht, wie im Vorjahr, die Neigungsgruppe Design – Tulga Beyerle, Thomas Geisler und Lilli Hollein.

Ein Ausblick auf das Programm:

Das Netherlands Architecture Institute (NAi) wird auf Einladung der VIENNA DESIGN WEEK seine Schau Tangible Traces präsentieren und prominente Positionen aus Design und Architektur in den Niederlanden vorstellen. Mit dabei sein werden u.a. das Architekturbüros Onix, der Modedesigner Alexander van Slobbe und die Industriedesigner Hella Jongerius und Jurgen Bey.

Unter dem Titel Mode & Verzweiflung, gezeigt von Freiraum / quartier 21 in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien, reflektieren internationale KünstlerInnen wie Mode Depesche (Köln), Butt magazine/Fantastic Man (Amsterdam) und Cameron Silver (Los Angeles) die Bedeutung politischer Dress Codes.

In der Wiener Innenstadt wiederum präsentiert das Möbelgeschäft ProdomoWindows während der VIENNA DESIGN WEEK sowohl Designer-Teppiche als auch eine Dokumentation zu deren Entstehung. Teppich on demand zeigt exklusive Unikate von Designern und den Designprozess als ein Feld vielfältiger Interaktionen, Verhandlungsprozesse und sozialer Determinanten.

Weitere Projekte sowie ein Führungsprogramm im Rahmen der VIENNA DESIGN WEEK sind in Ausarbeitung, abgerundet wird die Reihe der Ausstellungen durch Präsentationen in der Walking-Chair Gallery sowie von das möbel – das Geschäft.


viennadesignweek.at
Plan 08: Zum zehnten Mal!

Forum aktueller Architektur in Köln 19.09.-26.09.

In diesem Jahr wird das Architekturfestival plan zum zehnten Mal einen Ausstellungs-, Installations- und Veranstaltungsparcours kreieren – und mit Besuchern wie Beteiligten dieses Jubiläum entsprechend feiern. Auch diesmal werden in Köln gewöhnliche und ungewöhnliche Räume, wohlbekannte Kulturadressen genauso wie unentdeckte Orte bespielt und miteinander verknüpft. Vom 19. bis 26. September, von Freitag bis Freitag, wird die Stadt „drinnen und draußen“ wieder zum Aktionsort der plan08-Projekte. Das zentrale Thema ist, in Fortsetzung des plan07-Schwerpunkts, weiterhin der „Urbanismus“. Es werden darüber hinaus, aus gegebenem Anlass, aber auch eine Reihe von Sonderbeiträgen eingeladen, die sich den Fragen von Architektur- und Stadtvermittlung auf besondere Art widmen.

Das Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm plan ist 1999 mit seiner Erstausgabe angetreten, um ein neues Mittel der Kommunikation für Architektur und Städtebau zu schaffen: ein jährlich wiederkehrender Termin als Kulturangebot, das sich gleichermaßen an Architektur-„Insider“ aus allen Bereichen und an ein breites Publikum wendet. Das „Forum aktueller Architektur“ bietet eine Netzwerk-Situation, die sowohl einem direkten Kontakt zwischen den Akteuren architektonischer und städtebaulicher Prozesse dient, als auch die populäre Beschäftigung mit Architektur, Stadtplanung und Baukultur befördert. Mit der von uns geöffneten Plattform für internationale Kunst in Form von Installationen, Aktionen, Fotografie und neuen Medien, verbunden mit soziologischen, ethnologischen, geographischen, aber auch designorientierten Ansätzen, haben wir eine Art „Cross-Architecture“-Bereich geschaffen, der gerade für ein breitgefächertes Kulturpublikum von besonderem Interesse ist.

Das zentrale Thema von plan08 ist in Fortsetzung des plan07-Schwerpunktthemas erneut „Urbanismus“ (nach dem Modell der plan-Trilogie „Wohnen“, die in den Jahren 2004, 2005 und 2006 stattgefunden hat). Die Frage nach der Vorstellung von Stadt und städtischem Leben ist für viele Menschen wieder interessant und virulent – das Schlagwort von der „Renaissance der Städte“ kursiert nicht mehr nur in Fachkreisen. Unser Forum aktueller Architektur verfolgt auch in diesem Jahr die international geführten Debatten um die Zukunftsperspektiven des Städtischen. Wie sollen und können sich die Städte in Europa und weltweit zwischen enormem Wachstum einerseits und Schrumpfung andererseits entwickeln? Wie definieren wir heute Urbanität und welchen Einfluss darauf haben stadtplanerische und architektonische Konzepte? Wie können intelligente Verkehrssysteme die städtische Infrastruktur verbessern und die Lebensqualität erhöhen? Und welche Rolle wird zukünftig ökologisches Denken bei stadtplanerischem Handeln spielen? Wir werden den Stand der Dinge in Deutschland analysieren, aber auch mit der Situation in anderen Ländern vergleichen und dazu internationale Fachleute aus Theorie und Praxis zu Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen, zu Symposien und Workshops einladen. Ausstellungen, Installationen und Aktionen, ebenfalls von internationalen Kuratoren, Architekten, Stadtplanern und Künstlern konzipiert und gestaltet, werden das Gesamtthema in großer Breite erschließen und auf unterschiedlichste Art vermitteln – in Zusammenarbeit mit deutschen und internationalen Institutionen und Hochschulen.

"Unsere Kooperationspartner sind dabei u.a.: das Europäische Haus der Stadtkultur und das M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW in Gelsenkirchen, das Kölner Haus der Architektur, die Bonner Montag Stiftung Urbane Räume, der Bund Deutscher Architekten, das Museum Ludwig, der Kölnische Kunstverein, der RVDL Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, das AFR Architektur Forum Rheinland, die Stiftung Insel Hombroich, die Kulturinstitute Frankreichs und Italiens, die Architekturabteilung des Centre Georges Pompidou in Paris, das Themenmagazin „Urbanisme“ aus Paris sowie Multiplicity aus Mailand und local.contemporain aus Grenoble.

Ein Sonderprojekt anlässlich der zehnten plan-Ausgabe wird ein „Best of“ der Architekturvermittlung zusammenführen und darstellen: Aus den Bereichen „traditionelle“ Architekturausstellung, Installation, Film/Video, neue Medien, Workshop und Tour werden vorbildliche Projekte bzw. deren Autoren eingeladen, exemplarische Beiträge für plan08 zu produzieren. Dabei kann aus einem großen Fundus der plan-Beteiligten seit 1999 geschöpft werden.

Weitere Projekte sind u.a.: die „Bildungslandschaft Altstadt Nord“, ein Projekt der Montag Stiftung in Kooperation mit der Stadt Köln; die Umnutzung des Kölner Gerling-Quartiers, thematisiert vom RVDL; ein Experten-Symposion zum Thema CO2-freie Stadt, die Ausstellung und Veranstaltung „raumortlabor“ der Stiftung Insel Hombroich im Museum Ludwig in Kooperation mit dem M:AI; die Ausstellung und Veranstaltung „Jugend und Wohnen“ der arch+ in Kooperation mit dem M:AI; die Ausstellung und das Symposion „urban sozial“ der GAG Immobilien AG Köln in der Auferstehungskirche Köln-Buchforst.

Ausstellungs- und Veranstaltungsprojekte, die an einer Teilnahme interessiert sind, bitten wir Kontakt zu uns aufzunehmen. Anmeldeschluss ist der 11. Juli 2007.
Aktualisierte Informationen zu Thema und Programm finden Sie im Laufe der nächsten Wochen und Monate unter www.plan-project.com – für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung."


Weitere Informationen:
» www.plan-project.com






London für Designliebhaber – London Design Festival
13.9.- 23.9.08
London



Seit 13. und bis zum 23. September 2008 feiert sich London während des größten alljährlichen Designfestivals Großbritanniens, dem „London Design Festival“, nunmehr zum sechsten Mal selbst als eines der wichtigsten Designzentren der Welt. Großbritannien – und insbesondere London – kann auf eine langjährige bedeutende Designtradition blicken, deren Wurzeln bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen.

 

Nachdem London bereits im letzten Jahr eine Besucherzahl von über 350.000 Personen verzeichnen konnte, hat es sich die Hauptstadt Großbritanniens zum ehrgeizigen Ziel gesetzt, in diesem Jahr eine noch größere Schar von interessierten Studenten und Professionals, Designliebhabern und –experten aus aller Welt mit einem abwechslungsreichen Programm zu diesem bedeutenden Event zu locken. Unterstützt durch die Regierung und führende Unternehmen finden, über die gesamte Stadt verteilt, Hunderte von Projekten und Veranstaltungen statt: Ausstellungen und Auktionen, Debatten und Diskussionen, Gesprächsrunden und Konferenzen. Durch die Kooperation mit Händlern, Universitäten, nationalen Museen, Messen und Magazinen bietet das Festival eine ideale Plattform für renommierte Designer und junge Nachwuchstalente.

 

Auch die Arbeit deutscher Designer wird für die Öffentlichkeit vom 18. bis zum 21. September 2008 zu sehen sein: anlässlich des im nächsten Jahr anstehenden 20-jährigen Jubiläums zum Fall der Berliner Mauer präsentiert die Designinitiative Create Berlin in Kooperation mit der Berlin Partner GmbH im Rahmen der Ausstellung „Create Berlin goes London“ 20 interdisziplinäre Projektarbeiten Berliner Kreativer. Die Eröffnung am 18. September in der Dray Walk Gallery in East London übernimmt der regierende Bürgermeister der Stadt Berlin und Schirmherr des Projekts, Klaus Wowereit. „Create Berlin goes London“ wurde vom icon magazine unter die besten 100 Projekte des Designfestivals gewählt und gilt damit als besonders empfehlenswert.

 

Mehr Informationen:

www.londondesignfestival.com

www.create-berlin.de/Berlin-Design-London_de.html









MANIFESTA 7
EUROPÄISCHE BIENNALE FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST
19. Juli bis zum 2. November 2008
in Südtirol und im Trentino



MANIFESTA 7, DIE EUROPÄISCHE BIENNALE FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST
findet vom 19. Juli bis zum 2. November 2008 in Südtirol und im Trentino statt. 100 Tage Zeitgenössische Kunst auf 150 Kilometern entlang der transitachse zwischen Brenner und Verona.
Manifesta Standorte sind:
FRANZENSFESTE – DIE FESTUNG – Scenarios
BOZEN – EX ALUMIX – The rest of now
TRIENT – PALAZZO DELLE POSTE – The soul
ROVERETO – MANIFATTURA TABACCHI, EX PETERLINI, BAHNHOF – Principle hope

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag-Sonntag: 10.00-19.00
Freitag: 10.00-21.00
EINTRITTSKARTE
15 euro – Gültig für alle Standorte
5 euro – Gültig für einen Standort
Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren, Studenten, Menschen mit Behinderung und Senioren über 65 Jahren ist der Eintritt frei.
MANIFESTA 7 MOBILITY CARD
 Gültig vom 17.07.-02.11.2008 für einen Zeitraum von vier Tagen freier Wahl; zum Sonderpreis von 21 Euro berechtigt die Manifesta 7 Mobility Card zum Eintritt in die Ausstellungen der Biennale, sowie zur Benutzung des regionalen Bahnnetzes und der Buslinien, die zu den Standorten verkehren.


Spannender Ort: Das ehemalige Habsburger-Verdeitigungsfestungsbollwerk Franzensfeste liegt zwischen Bozen und dem Brenner auf einer der wichtigsten Verkehrsverbindungen Europas und ist einer der vier Manifesta-Standorte in der Region Trentino-Südtirol.



...zur Manifesta7


...weitere Videoteile und mehr Videos der Manifesta7




Manifesta7 vernetzt  im Netz (Auswahl):

GIART
UNDO
UNDO-MANIFESTA MAGAZINE
FLICKR
EXIBART
MYSPACE
YOUTUBE
FORTEZZA OPEN ARCHIVE










PAINT AND ROLL
Streetart + Comicfestival


Forum Stadtpark Graz
Di, 9. 9. - Sa, 20.9. 2008 Ausstellungsöffnungszeiten: DI – SO, 14:00 – 18:00 Uhr
Comic/Zeichnen/Drucken vor Ort im Forum Stadtpark mit Ulli Lust, Kai Pfeiffer (Berlin; electrocomics.de, Plaque; hauptsächlich auf dem Gebiet des Reportage-Comic tätig), Michael Jordan (D, tonto) und Gästen. 
 
Streetart Atelier vor Ort im Forum Stadtpark mit Guillaume (BEL), Dherry (BEL), Stephen Smith(UK), Morky troubles (UK), M8 (SUI), Atzgerei (AUT)

 
forumstadtpark.at
www.neasdencontrolcentre.com
www.nonewenemies.net
www.permanent-unit.com
http://tonto.comics.at
Präsentation von neuesten Druckwerken (tonto, Perpetuum, elffriede, sixtynine magazine#4,...)



Verein FORUM STADTPARK
Stadtpark 1
8010 Graz
Austria


Das Forum Stadtpark ist barrierefrei zugänglich, verwendet Open Source Software und fährt mit Ökostrom(- und da setzen wir jetzt ein löbliches: ! )





More Digital Culture
PARAFLOWS

Von der  ARS Electronica erholt?
Mit Paraflows eröffnet das  nächste große digitale Kunst und Kulturfestival in Wien.

paraflows, das Festival für Digitale Kunst und Kulturen in Wien geht in die dritte Runde. Mittlerweile hat sich paraflows als Plattform für die junge, lokale Szene der digitalen Kunst und Kulturen etabliert und baut dieses Jahr seine Funktion als Schnittstelle zu internationalen und bereits renommierten Positionen der Medienkunst weiter aus.

Mit dem Titel UTOPIA folgt das diesjährige Festival dem des letzten Jahres zum Thema UN_SPACE, diesmal wird, ausgehend von den bereits erkundeten „Nicht-Orten“, ein prognostischer Blick in die Zukunft geworfen. Phantastische, sehnsuchtsvolle und düstere Visionen sind Inhalt der Ausstellung, des Symposions und des begleitenden Rahmenprogramms.

Los geht es am 11.9.08   im MAK-Gegenwartskunstdepot im Gefechtsturm in Arenbergpark. in Wien

Folgend wird es über einen Monat Digitales geben- aktiv wie passiv.
Neben der Kultur gibt es digitale Spiele  und Ausstellungen.






.
www.paraflows.at









DIWAN
regionale08



Die Steiermark ist ab 2008 um ein Kulturfestival reicher: Im biennalen Rhythmus können sich ausgewählte Regionen in zeitgemäßen Formaten künstlerisch entwickeln und präsentieren. Die biennale Regionale löst damit die jährliche  Landesausttellung ab.


Programm

Die regionale08 umfasst mehr als 35 Programmpunkte zeitgenössischer Kunst, darunter Ausstellungen, Theateraufführungen, Konzerte und Interventionen im öffentlichen Raum.


DIWAN


Das Thema „DIWAN – Grenzen und Kongruenzen“ bezieht sich auf die geschichtliche und aktuelle Beschäftigung mit dem Orientalischen und unserem Bild vom Orient.

http://www.regionale08.steiermark.at/








Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren: